Neurosonifikation - Brainmusic Florasonium    — die Musik der Pflanzen  Wollten Sie schon immer mal das Gras wachsen hören?  Oder das Klingen eines Schneeglöckchens, oder einer  Osterglocke? Anstatt Neurosonifikation können auch die  elektrischen Signale von Pflanzen in Musik umgesetzt  werden. Dabei zeigt sich, dass Pflanzensignale aufgrund  ihrer langsameren Schwankungen fast noch besser für  eine ästhetische Vertonung geeignet sind.   Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr darüber. Das TTD-Brainmusic Echtzeitsystem wurde erstmals in der Oper in Sydney vorgestellt. Brainmusic überschreitet die Grenze zwischen der  rein zweckmäßigen Anwendung eines BCIs und  einer künstlerisch-ästhetischen Umsetzung der  Interaktion mit den Gehirnsignalen. Seit den 70er  Jahren wird immer wieder versucht, auf  unterschiedliche Weise die Gehirnsignale hörbar zu  machen. So wurde bei der ICAD-Konferenz 2004 in  der Oper in Sydney ein Konzert sonifizierter  Gehirnsignale präsentiert, unter anderen das hier  beschriebene Verfahren zur Sonifikation. Mehr über Brainmusic erfahren Sie hier. Braindance Im Projekt Braindanceerhält ein Tänzer oder eine Tänzerin  die Möglichkeit, ihre aktuellen Gehirnrhythmen  improvisatorisch im Tanz auszudrücken. Dabei wird das EEG  über ein kleines, tragbares EEG-Verstärkersystem  abgenommen und in Echtzeit über das POSER Brainmusic  Interface sonifiziert. Die tänzerische Interaktion mit den  eigenen Körperrhythmen bildet damit eine neuartige und  außergewöhnliche Möglichkeit der Selbsterfahrung.  Mehr über Braindance erfahren Sie hier. Carla Pulvermacher als Braindancerin Die Signale einer Osterglocke werden in Klänge verwandelt. Das Sensorium Hier werden die physiologischen Signale unserer  eigenen Innenwelt in den Raum projiiziert - in  Klang, Licht und Farben. Ein einzigartiges und  neuartiges Erlebnis der Selbstwahrnehmung.  Dies gibt uns die Möglichkeit eines neuen  Zugangs zu unserer Körper- und Selbstsphäre.  Im Sensorium können wir unsere Körpersignale selbst wahrnehmen und haben dadurch die Möglichkeit einer neue Selbstbegegnung